Startseite
Logo

Supervision

Steigende Leistungs- und Anforderungsprofile im Berufsalltag?
Komplexe Aufgabenstellungen, vielfältige psychosoziale Probleme am Arbeitsplatz und zunehmende Arbeitsplatzunsicherheit? All dies stellen anhaltende Belastungen für Mitarbeiter und Führungskräfte dar, die verfügbare Bewältigungsstrategien übersteigen, das Auftreten von Störungen im Arbeitsprozess begünstigen und zu individuellen Leistungseinbußen führen können.

Supervision ist für jeden geeignet, der berufsspezifische Problem- und Fragestellungen zielgerichtet und lösungsorientiert bearbeiten möchte. Sei es, um sich beruflich weiterentwickeln zu wollen, mit Konflikten konstruktiver umgehen zu lernen oder Krisen wirksam vorbeugen zu können.

Supervision ist eine Beratungsform, die eine arbeitsbezogene Reflexion beruflichen Handelns zum Inhalt hat. Nicht nur die Sicherung und Verbesserung von Arbeitsqualität und Arbeitszufriedenheit ist hier das Ziel. Grundsätzlich dient sie der Entwicklung von Personen und Organisationen in ihren Arbeitsbezügen.

Da es in der Supervision nicht nur um Selbst- und Beziehungserfahrungen, sondern immer auch um fallbezogene oder generelle Handlungs- und Entwicklungspotentiale sowie deren Umsetzung geht, beziehen sich die angestrebten Kompetenzerweiterungen auf unterschiedliche Bereiche:

  • persönliche Entwicklung
    Erweiterung des Wissens über sich und die eigene Wirkung auf andere
  • Beziehungs- / Arbeitsgestaltung
    Kontakt, Miteinander, Kommunikation, Kooperation, Konflikt, Lösungen
  • strukturelle Entwicklung
    Rolle, Positionen, Funktionen, individuelle Aufgabenbewältigung im beruflichen System
  • methodische und instrumentelle Entwicklung
    Verbesserung beruflicher Qualifikationen, Analyse und Bewältigung von Arbeitsproblemen, Krisenmanagement

Supervision bedient sich vielerlei Methoden und Techniken, die auf humanistisch-psychologischen und systemischen Ansätzen wie auch organisationswissenschaftlichen Theorien beruhen. Personale, interaktive und organisationale Aspekte werden je nach Fragestellung und Zielvereinbarung einer Analyse und bedarfsgerechten Modifikation unterzogen.

Als systematischer Lern- und Arbeitsprozess wird Supervision im sozialen und pädagogischen Bereich, im Gesundheitssektor, in Verwaltung und zunehmend auch in Unternehmen durchgeführt. Insbesondere in den psychosozialen Berufen findet Supervision auch in der Aus-/Weiterbildung und in der berufsbezogenen Fallarbeit bevorzugt Anwendung.

Die Häufigkeit, der Turnus und die Dauer der Sitzungen richten sich nach Anlass, Fragestellung und Zielvereinbarung. Supervision findet sowohl in Einzelarbeit als auch in Gruppenarbeit bzw. Teamsitzungen statt.